Vernetzung

StuCon

Als nationaler Kongress heisst der StuCon Studierende aller Sprachgebiete und Hochschulen der Schweiz willkommen. Dabei soll auch die hochschulübergreifende Kommunikation gefördert werden. Dabei ist der Dialog zwischen den Studierenden und den StuCon- Besucher*innen und eine diskursive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Forschungsthemen, welche die Studierendenschaft vernetzen und den Austausch zwischen den verschiedenenn Universitäten und Fachhochschulen fördern, ein zentrales Anliegen des Kongresses.

Ein wichtiges Anliegen des StuCon ist die Veröffentlichung von Bachelor- und Masterarbeiten, hinter denen oft ein enormer Aufwand steckt, die jedoch nach der Abgabe leider meist irgendwo in einer Schublade verstauben. Somit geht wichtige Forschungsarbeit verloren, die ausser den betreuenden Personen niemand zu lesen kriegt. Wir möchten diesem Umstand entgegenwirken und allen Arbeiten die Chance geben, die Aufmerksamkeit eines grösseren Publikums zu erhalten und gehört zu werden. 


Den Studierenden können sich mit dem Referieren über ihre Arbeiten neue Perspektiven öffnen. Sie können zum ersten Mal wissenschaftliche Kongressluft schnuppern und ihre Präsentationsfähigkeiten auf die Probe stellen. Ausserdem soll im Anschluss an eine Präsentation der disziplinäre und interdisziplinäre Austausch über spannende Forschungsthemen gefördert und somit die Kommunikation angeregt werden. 

Kommunikation

UZH / Frank Brüderli

Wieso braucht es einen Studierendenkongress?

Der Studierendenkongress StuCon wurde 2019 ins Leben gerufen, um den Studierenden in der Schweiz einen interdisziplinären Präsentations- und Austauschraum zu bieten. Bis anhin bestand dafür in der Schweiz eine Lücke, welche in anderen Ländern schon lange geschlossen ist. Der StuCon verfolgt dabei insbesondere die Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit, die Vorbereitung auf künftige Forschungstätigkeit, die Förderung der Kommunikation zwischen Öffentlichkeit und Studierenden, sowie die Vernetzung unter den Studierenden.

Der Stucon, ein Kongress für Studierende, fördert für alle Teilnehmenden den interdisziplinären Austausch. In diesem Rahmen werden Arbeiten aus diversen Forschungsbereichen präsentiert. Ziel ist es, im Rahmen des Kongresses, einerseits die Kommunikation und den Austausch zwischen den Kongressteilnehmer*innen zu fördern und andererseits einer breiten Öffentlichkeit die vielfältigen Studienrichtungen und -themen bekannt zu machen und näher zu bringen. 

Interdisziplinarität

StuCon

Forschung

UZH / Ursula Meisser

Das Studium als Avantgardist für eine spätere Forschungstätigkeit führt Studierende schrittweise in unterschiedliche Forschungsbereiche und -methoden ein. Obwohl der öffentliche Konsens dahingehend ist, dass Forschungstätigkeit erst mit dem Doktorat beginnt, leistet sowohl das Bachelor- wie auch das Masterstudium Pionierarbeit auf dem Weg dahin. Der StuCon möchte als Vermittler Studierenden eine Plattform bieten, um ihre Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten einem umfangreichen Auditorium zu präsentieren und ihre ersten Beiträge zur Forschung publik zu machen. 

© 2020 VSUZH

Verband der Studierenden der Universität Zürich

StuKo Studierendenkongress Kommission

Rämistrasse 62

8001 Zürich

  • Facebook
  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram